Meldung vom Donnerstag, 22. August 2019

Vortrag: Wenn die Bauchdecke bricht

Wenn die Bauchdecke bricht
Behandlungsmöglichkeiten bei Bauchwandbrüchen

Termin und Ort

  • Dienstag, 27.08.2019, 18:00 Uhr
  • Erdgeschoss St. Bernhard-Hospital, Besucher Café, Claussenstraße 3, 26919 Brake

Referent
Dr. Thorsten Renken
Facharzt für Viszeralchirurgie

Wenn die Bauchdecke bricht
Behandlungsmöglichkeiten bei Bauchwandbrüchen

In der Gesamtbevölkerung erleiden jährlich ca. 820 Tsd. Menschen an Bauchwandbrüchen wie beispielsweise einen Leistenbruch oder einen Nabelbruch im Laufe ihres Lebens. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Sogenannte Hernien können sich bis auf eine nach außen vorwölbende Schwellung unauffällig darstellen, können aber auch zu schwerwiegenden und lebensgefährlichen Situationen führen.
Ein Bauchwandbruch entsteht, wenn die Bauchwand dem Druck aus dem Bauchinneren nicht mehr standhalten kann. Hierbei bildet sich in der normalerweise festen und stabilen Bauchwand eine kleine „Lücke“, wodurch neben dem Bauchfell oder Bauchfett auch Teile vom Darm hindurchtreten können.
Ein Bauchwandbruch entsteht meistens in den Bereichen der Bauchwand die am schwächsten ausgebildet sind und kommen somit im Bereich der Leistenregion, und am Bauchnabel vor.
Der auf Hernien spezialisierte Viszeralchirurge Dr. Thorsten Renken wird im Rahmen des Vortrags „Wenn die Bauchdecke bricht“ im Café des St. Bernhard-Hospitals über die verschiedenen Bauchwandbrüche referieren sowie Risiken und Behandlungsmöglichkeiten leicht verständlich darstellen. Der Vortrag ist kostenfrei und findet am 27. August um 18:00 Uhr statt.