Meldung vom Montag, 26. Februar 2018

Gefäßchirurgie im St. Bernhard-Hospital

Die Allgemein- und Viszeralchirurgie erweitert sich um die Gefäßchirurgie

Seit dem 01. Februar 2018 hat sich das St. Bernhard-Hospital um ein neues Fachgebiet mit neuem Facharzt erweitert.

Dr. Christoph Wilmanns wird als leitender Oberarzt die Gefäßchirurgie im Braker Krankenhaus aufbauen. Vorerst ist die Gefäßchirurgie der Allgemein- und Viszeralchirurgie angegliedert. Nach erfolgreicher Etablierung der Abteilung soll die Gefäßchirurgie mittelfristig eine alleinstehende Abteilung werden.

Folgende gefäßchirurgische Erkrankungen werden zukünftig im St. Bernhard-Hospital behandelt:

  • Erweiterungen der Arterien
  • Engstellen und Verschlüsse
  • Thrombosen
  • erbliches Krampfaderleiden
  • erbliche Störungen der Lymphbahnen
  • entzündliche Verklebungen der Lymphbahnen
  • Komplikationen der Lymphbahnen nach Operationen
  • Verletzungen am Gefäßsystem
  • Erfordernisse und Erhalt von Dialysezugängen, die von Gefäßchirurgen in Zusammenarbeit mit den Dialyseärzten (Nephrologen) ausgeführt werden

Weitere Informationen zum neuen medizinischen Leistungsspektrum der Gefäßchirurgie finden Sie hier.

____________________________________
Pressekontakt:
Maxi Krahl
Unternehmenskommunikation
Telefon: (04401) 105-808
maxi.krahl@krankenhaus-brake.de