Impfstart im St. Bernhard-Hospital

Brake, den 12.01.2021 – Im St. Bernhard-Hospital in Brake wird morgen mit den Impfungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen das Corona-Virus begonnen.

Im ersten Schritt wurden gemäß der Richtlinien des Bundesgesundheitsministeriums 178 von 350 Mitarbeitern, die in einem Bereich mit besonders hohem Infektionsrisiko arbeiten, an das Impfzentrum gemeldet. „Generell empfehlen wir jedem Krankenhaus-Mitarbeiter die Corona-Impfung und werden nach und nach abhängig vom Infektionsrisiko alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Impfung anbieten“ so Krankenhausgeschäftsführer Ingo Penner.

Am Mittwoch, den 13.01.2021 erhalten die ersten 36 Mitarbeiter den Corona-Impfstoff des Herstellers Biontech-Pfizer. In drei Wochen folgt die zweite Dosis.

Jörn Glock, Facharzt für Innere Medizin wird die Impfungen bei den Mitarbeitern des St. Bernhard-Hospitals durchführen. Zur Vorbereitung der Impfung müssen die Mitarbeiter eine Einwilligungserklärung unterzeichnen und einen Anamnesebogen ausfüllen. Nach dem Impfen erfolgt eine kurze Ruhephase für den Geimpften von maximal einer halben Stunde. Die ist notwendig, um unmittelbar auf eventuell auftretende Reaktionen bei dem Geimpften reagieren zu können.

Einer der ersten Mitarbeiter, die geimpft werden, ist Norbert Poferl, der aufgrund seiner Tätigkeit als Fachkraft für Krankenhaushygiene täglich einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist. „Ich freue mich, dass es endlich losgeht und finde es richtig, dass jetzt nach und nach die Mitarbeiter des Krankenhauses geimpft werden.“

Ingo Penner, Geschäftsführer des Krankenhauses gehört nicht zur ersten Stufe, ist aber froh über den Start der Impfungen: „Ich würde mich heute auch gerne impfen lassen, nur leider zähle ich nicht zur ersten Gruppe. Ich bin aber froh, dass der Impfstoff endlich da ist. Durch eine Impfung schützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich und ihre Umgebung, wie unsere Patienten, Kollegen und ihre Familien.“