Darmzentrum Wesermarsch
Ernährungsberatung, die wirkt: Ist gut – tut gut

Ernährungsmedizinische Beratung

Anke Plate, Diplom-Oecotrophologin

Weitere Informationen

www.dr-ambrosius.de

Terminvergabe

Vereinbaren Sie ein Informationsgespräch im St. Bernhard-Hospital Brake unter

04734 / 108 90 85

a.plate@dr-ambrosius.de

Stationär, ambulant und wohnortnah – denn Sie stehen bei uns im Mittelpunkt!

Im Darmzentrum Wesermarsch des St. Bernhard-Hospitals in Brake bieten wir Ihnen vor Ort die ärztlich verordnete Ernährungsberatung als ergänzende Leistung zur Rehabilitation.

Anke Plate

Anke Plate

Anke Plate ist seit über 25 Jahren im Bereich der Ernährungsberatung und -therapie tätig.

Seit 15 Jahren betreibt Sie eine eigene Praxis in Nordenham und ist Teamleiterin der weiteren Oecotrophologinnen und Diätassistentinnen im Team Nord.


Regelmäßige, lückenlose Fortbildungen sind Voraussetzung für die Zertifizierung vom Verband der Diplom-Oecotrophologen (VDOE) und dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). Sie sind auch Grundlage für die Krankenkassenzulassung.

Ein maßgeschneidertes Ernährungskonzept ganz nach Ihrer Diagnose und Fragestellung. Schritt für Schritt lernen Sie, durch Unterstützung einer erfahrenen Ernährungswissenschaftlerin, den richtigen Umgang mit Ihrer persönlichen Ernährung. Nachhaltig – versprochen!

Gern erstellen wir Ihnen einen Beratungsplan sowie einen Kostenvoranschlag für die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Warum ist Ernährungsberatung so wichtig?

Jeder is(s)t anders. Ernährung betrifft jeden!

Derzeit sind ca. 300.000 Bundesbürger von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betroffen. Verschiedene Allergien und Lebensmittel-Unverträglichkeiten nehmen stetig zu. Ca. 15% der Bevölkerung vertragen keine Milch. Immer mehr Menschen reagieren beim Verzehr von Getreide mit Verdauungsbeschwerden. Nahezu die Hälfte aller Erwachsenen in den westlichen Industrieländern haben Verstopfung – bei 18-20% sind sie sogar chronisch. Bis zu 40 Millionen Menschen in Deutschland leiden am sogenannten Reizdarmsyndrom.

Die sehr persönliche und interdisziplinäre Versorgung onkologischer Patienten hat im Darmzentrum des St. Bernhard Hospital Brake seit Mai 2015 einen besonderen Stellenwert.
 Als zertifizierte Diplom-Oecotrophologin begleite ich diesen Prozess mit einem individuellen Ernährungsprogramm.

Darüber hinaus kommt das Ernährungsprogramm bei weiteren Diagnosen zum Einsatz:

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn / Colitis ulcerosa)
  • Laktoseintoleranz
  • Fructosemalabsorption
  • Kurzdarmsyndrom
  • Kolektomie (=Entfernung des Dickdarms)
  • Gastritis, Refluxerkrankungen
  • Reizdarm: Schmerz-Typ/ Bläh-Typ /Diarrhoe-Typ/ Obstipations-Typ
  • Divertikulose / Divertikulitis
  • Zöliakie / Glutenunverträglichkeit (bei nachweislicher Zottenatrophie)
  • Adipositas

Hierbei handelt es sich um eine ärztlich verordnete ernährungsmedizinische Beratung. Viele Krankenkassen übernehmen bis zu 100% der Kosten.

Unsere Ziele:

  • Symptome lindern
  • Vermeidung von Mangelernährung: Vor, während und im Anschluss an die Therapie
  • Wiederherstellen einer gesunden Darmflora
  • Stabilisierung des darmeigenen Immunsystems
  • Kennenlernen der optimalen Lebensmittelauswahl
  • Analyse der individuellen Verträglichkeit von Lebensmitteln
  • Steigerung bzw. Wiederherstellung der Lebensqualität

Die fünf Schritte für Ihre Gesundheit

Im Vorgespräch (Anamnesegespräch) werden alle Ihre Daten wie Diagnose, Blutparameter und Lebensumstände aufgenommen – Ihr aktueller Ernährungszustand wird erfasst.
 Nach Vorlage eines Ernährungsprotokolls wird Ihnen ein diagnosespezifisches Ernährungsprogramm vorgestellt. 
Eine professionelle Ernährungsberatung erstellt Ihnen individuelle Beratungsunterlagen, fertigt eine Protokollauswertung an, beachtet auf jeden Fall Ihre speziellen Bedürfnisse und vieles mehr.


Das Informationsgespräch dient immer der Zielvereinbarung und Auswahl der individuellen Strategie. Dies ist eine unverbindliche Leistung des St. Bernhard-Hospitals.

Entscheiden Sie sich für eine Ernährungsberatung, wird Ihr Ernährungsprotokoll nun von einer Ernährungsberaterin vor Ort ausgewertet und nach Stärken und Schwächen analysiert.

Je nach ernährungsmedizinischer Indikation beraten wir Sie bis zu 9 Monate und begleiten Sie in der Stabilisierungsphase auf Wunsch über ein Jahr im Nachsorgeprogramm.

Bei Ihrem ersten Beratungsgespräch bekommen Sie eine persönliche Startmappe, damit Sie sofort loslegen können.

Freuen Sie sich darauf und seien Sie gespannt auf ein persönliches Ernährungsdatenblatt, einen individuellen Ernährungsplan, Trinkplan, persönlichen Gewichtsbericht, angepasste Informationen zu Ihren Fragestellungen rund um das Thema Ernährung.
 Dies wird abgerundet durch Berechnung des individuellen Kalorienverbrauchs und Diagnose der Handlungsfelder im Bereich Ess- und Ernährungsverhalten.

Je nach Diagnose und Ihrem Wunsch unterstützen wir Sie bis zu neun Monate lang persönlich, telefonisch und schriftlich.

Im Verlauf der Ernährungsberatung eignen Sie sich wertvolle Eigenschaften für Ihre gesunde Zukunft an: Sie lernen neue Essgewohnheiten, gesunde Rezepte, erleichtern Ihren Einkauf und optimieren Ihr Trinkverhalten u.v.m.

Die Berücksichtigung Ihrer Esssituation im Beratungsprozess sichert einen langfristigen Erfolg und rundet die Ernährungsumstellung ab.
 Nach Ablauf der Beratungszeit erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam eine persönliche Strategie, mit der Sie den Erfolg auch halten.

Nachhaltigkeit ist unser Ziel!
 Profitieren Sie noch heute von der über 20-jährigen Erfahrung der Oecotrophologinnen aus dem Studio für Ernährungsberatung.