Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Kontakt

Chefarzt
Dr. med. Jan Henrik Herrfurth

Sekretariat
Frau Bahlmann

(04401) 105-551

(04401) 105-554

E-Mail

Terminsprechzeiten

Allgemeine Sprechstunde
Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr

Adipositassprechstunde
Montag: 13:00 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag 13:00 bis 15:30 Uhr

Herniensprechstunde
Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr

Darmsprechstunde
Dienstag: 09:00 bis 11:00 Uhr

Plastische Chirurgie und Wiederherstellungschirurgie
Dienstag: 09:00 bis 11:00 Uhr

Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie
Montag: 13:00 – 15:30 Uhr
Dienstag: 13:00 – 15:30 Uhr
Mittwoch: 13:00 – 15:30 Uhr
Donnerstag: 13:00 – 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung


Wir sind für Sie da: Sicheres Operieren während der Corona-Pandemie

Geplante Operationen stellen in der aktuellen Pandemie-Situation eine besondere Herausforderung dar. Aber neben COVID-19 gibt es auch andere Diagnosen, die mit einem hohen Leidensdruck einhergehen und eine Operation erforderlich machen.

Die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht hierbei stets an erster Stelle. Deshalb haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet, dass auch in diesen Zeiten ein sicheres Operieren ermöglicht. Hierzu werden u.a. folgende Maßnahmen getroffen:

  • Räumliche Voraussetzungen und organisatorische Abläufe werden so angepasst, dass die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden können
  • FFP2-Masken für alle Patienten und Mitarbeiter
  • Eingeschränkte Besuchserlaubnis zur Reduktion der Kontakte
  • COVID-19 Testung aller Patienten vor geplanten Operationen

Diese Maßnahmen sind neben den üblichen Hygieneregeln wichtige Eckpfeiler zur Gewährleistung der Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Hygienefachkraft Herrn Norbert Poferl oder an unsere Mitarbeiter auf der Station 4 über die (04401) 105 0 wenden.


Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten unserer Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des St. Bernhard-Hospitals in Brake.

Für über 90.000 Einwohner im Landkreis Wesermarsch erfüllt unser Krankenhaus, welches eine Alleinstellung im Unterwesergebiet zwischen Bremerhaven, Bremen und Oldenburg besitzt, eine bedeutende medizinische Versorgungsfunktion.

Unser Aufgabengebiet umfasst dabei das komplette Spektrum der allgemeinen und viszeralchirurgischen Chirurgie. Unsere Behandlungsschwerpunkte sind die Basischirurgie mit Leisten-, Narbenbruch- und Gallenblasenoperationen, die breitgefächerte onkologische Chirurgie insbesondere auf dem Gebiet der kolorektalen Chirurgie in konventionellen und minimal-invasiven Operationstechniken, die Adipositaschirurgie sowie die Behandlungen im Bereich der Proktologie.

Im Rahmen der onkologischen Dick- und Enddarmchirurgie greifen wir auf eine hohe operative Expertise zurück. Das Behandlungskonzept zeigt sich ideal durch die enge Verzahnung der Viszeralchirurgie, der Gastroenterologie sowie der internistischen Onkologie. Wir verfolgen im Weiteren den strukturellen Ausbau mit dem langfristigen Ziel ein zertifiziertes Darmzentrum zu bilden.

Wir führen eine überdurchschnittliche Anzahl der Operationen in Form einer „Schlüssellochchirurgie“ durch. Davon profitieren Sie als Patienten in einem hohen Maß durch eine deutliche Minderung des Auftretens von Schmerzen nach der Operation und durch ein hervorragendes kosmetisches Resultat. Dies wird uns ermöglicht durch eine hohe ärztliche und pflegerische Schulung und Weiterbildung, sowie durch eine sehr gute technische Ausstattung der Operationssäle.

Im Rahmen Ihrer Vorstellung in unserer Ambulanz erhalten Sie eine fachärztliche Beratung, eine Untersuchung und eine individuelle Behandlungsoption. Im Falle eines operativen Eingriffes erhalten Sie wunschgemäß einen Operationstermin der aufgrund unserer optimalen Terminkoordination sehr zeitnah gelegen ist. Falls eine Operation bei Ihnen durchgeführt werden sollte, bieten wir Ihnen häufig die Möglichkeit an, dies im Rahmen eines ambulanten Aufenthaltes zu absolvieren. Im Falle eines stationären Aufenthaltes wirkt sich die sehr enge Zusammenarbeit der einzelnen Fachabteilungen des gesamten Hauses, sowie die für Sie persönlich zuständigen Gesundheitspflegerinnen und –pfleger sowie Ärztinnen und –ärzte sehr positiv aus. Wir versichern Ihnen, dass wir uns um Ihr Anliegen und Ihre Sorgen sehr bemühen und dies auf einem sehr hohen, an die aktuelle Wissenschaft gebundenen Standard, sodass sich Ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet. Dabei sind neue Verfahren der Schmerzfreiheit, modernen Nahttechniken, Wundversorgungen und eine interprofessionelle, multimodale, perioperative Therapie („Fast-Track“–Rehabilitation) Kennzeichen unseres Therapiekonzeptes. Zur Qualitätssicherung der Operationen werden die Richtlinien der “Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und Viszeralchirurgie” der Behandlung zu Grunde gelegt. Moderne Kernspin– sowie Computertomografie und Sonografie erlauben eine sehr gute Operationsplanung.

Im Rahmen von akuten Beschwerden können Sie jederzeit, tagsüber und auch nachts unsere Notfallambulanz aufsuchen. Wir garantieren Ihnen, wir kümmern uns um Sie und wir helfen Ihnen!

Weitere Informationen

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zum Leistungsspektrum der Allgemein-, Viszeral- und minimal-invasiven Chirurgie.

Ernennungsurkunde Dr. Herrfurth zum Fachexperten Viszeralonkologischer Zentren

Ernennungsurkunde Dr. Herrfurth zum Fachexperten Viszeralonkologischer Zentren

Aufstellung über aktuelle Weiterbildungsermächtigungen der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Ermächtigt Facharztkompetenz Umfang
Dr. Herrfurth Viszeralchirurgie 36 Monate
Dr. Herrfurth Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie 24 Monate

Mitgliedschaften in Berufsverbänden

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal-Invasive Chirurgie (CAMIC)
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Regionales Tumorzentrum Weser-Ems e. V.
Vereinigung Norddeutscher Chirurgen
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Hernien Gesellschaft