Weiterbildung in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Kontakt

Chefarzt
Dr. med. Lars Heide

04401 / 105-154

E-Mail


Im Jahr 2005 wurden die beiden chirurgischen Teilgebiete Orthopädie und Unfallchirurgie in einem Fachgebiet vereint und stellen seither eines der umfangreichsten Teilgebiete der Chirurgie dar. Die Weiterbildung in der Facharztkompetenz umfasst eine 24-monatige Basisweiterbildung sowie eine 48-monatige fachspezifische Weiterbildung, wobei 12 Monate in einem benachbarten chirurgischen Gebiet oder in der Neurochirurgie abgeleistet werden können. An der hiesigen Klinik können davon die Basisweiterbildung („common trunk“) in vollem Umfang sowie die Gebietsweiterbildung für 24 Monate absolviert werden. Zusätzlich können 12 Monate in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie verbracht und anerkannt werden.
Die Klinik deckt ein breites Spektrum von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates und von Verletzungen, insbesondere der Extremitäten, ab. Seit 2014 ist die Klinik zertifiziertes EndoProthetikZentrum (EPZ Brake). Somit stellt die Endoprothetik des Hüft-, Knie-, Schulter- und Fußgelenkes einschließlich der Wechseloperationen ein zentrales Betätigungsfeld dar. Neben der stationären Versorgung bestehen eine umfangreiche Notfall- und BG-Ambulanz.
Die Orthopädie und Unfallchirurgie ist ein spannendes und den Arzt in Hinblick auf seine diagnostischen und therapeutischen Fähigkeiten überaus forderndes Fachgebiet. Es verlangt ein hohes Maß an physischer und psychischer Belastbarkeit sowie insbesondere bei akuten schwerwiegenden Verletzungen Entschlossenheit zum sofortigen Handeln. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, diese Eigenschaften sowie theoretisches Wissen und praktisches Können schrittweise zu vermitteln. Ein Einarbeitungskonzept sieht vor, sich zunächst mit den ambulanten und stationären Behandlungspfaden vertraut zu machen. Der Einsatz im OP beginnt mit Assistenzen und hat sich zum Ziel gesetzt, verantwortungsbewusste selbstständige Operateure heranzubilden, die dem heutigem Patientenanspruch gerecht werden. Die Mitarbeit in der Chirurgischen Ambulanz erlaubt, ein breit gefächertes chirurgisches Krankengut kennen zu lernen. Interne und externe Weiterbildungen unterstützen und fördern die eigene Fortbildung, um zeitgerecht die Facharztkompetenz zu erlangen. Ausdrücklich möchten wir auch die Weiterbildung von Allgemeinmedizinern unterstützen, da orthopädische Krankheitsbilder in der Praxis einen nicht unerheblichen Anteil am Patientenkollektiv stellen.
„Fordern und Fördern“ ist uns ein wichtiges Anliegen. Dabei haben wir durch geregelte Arbeitszeiten die gerade von jungen Kolleginnen und Kollegen eingeforderte „work life balance“ im Blick. Sich selbst und seine Leistungen in das Team einzubringen und zu einem für uns Alle angenehmen Arbeitsklima beizutragen wird ausdrücklich gewünscht. Wenn Sie sich mit diesem unserem Anliegen identifizieren können heißen wir Sie herzlich willkommen.

Webseite gedruckt am Donnerstag, 12.12.2019 20:39 Uhr